Was bedeutet Passion for Precision?

Der Geschäftsführer steht Rede und Antwort

 

Wiederholt ist einer der führenden Hersteller von hochpräzisen, gezogenen Stahlrohren. Was macht das Unternehmen so speziell und wie hebt es sich vom Wettbewerb ab?

Wiederholt ist zu 100 % auf das geschweißte und kaltgezogene Präzisionsstahlrohr fokussiert, während viele Rohranbieter diese nur als Nebenprodukt führen. Die Spezialisierung ermöglicht uns, kundenindividuell auf höchste Anforderungen bei Abmessung, Toleranzen, Geometrie und Oberflächenbeschaffenheit einzugehen.

 

Seit über 100 Jahren ist Wiederholt auf den internationalen Märkten aktiv. Wie hat alles angefangen? Und welche Hürden gab es in der Geschichte des Unternehmens zu meistern?

Angefangen hat alles 1919 und schon nach sehr kurzer Zeit hatte sich das Unternehmen als Anbieter von elektrisch widerstandspressgeschweißten und gezogenen Präzisionsstahlrohren etabliert. Die herausragende Fähigkeit des Entrepreneurs Vincenz Wiederholt, zahlreiche Fremdsprachen zu beherrschen, hat schon in den 30er Jahren des letzten Jahrhunderts geholfen, die große Weltwirtschaftskrise erfolgreich zu meistern. Die besondere soziale Tradition des Hauses und die höchstmögliche Mitarbeiteridentifikation mit dem Unternehmen haben es möglich gemacht, auch nach Krisensituationen weiter zu bestehen.

 

Die Produktion von präzisen Stahlrohren ist durchaus als komplex zu bezeichnen. Können Sie uns den Produktionsprozess kurz und knapp – vom Rohmaterial bis zum Endprodukt – skizzieren?

Das Stahl-Coil wird zunächst in Spaltbänder geschnitten. Diese werden anschließend gewalzt und zum Rohr verschweißt. Das Rohr durchläuft dann die Stationen Glühen sowie mechanische und chemische Vorbereitung und wird anschließend gezogen. Nach dem Richten und den zerstörungsfreien Prüfungen durch Ultraschall und Wirbelstrom sowie Schneiden auf die gewünschte Länge ist das Rohr bereit für Verpackung und Versand.

 

Ihre Stahl-Lieferanten glänzen mit einer hohen Reputation. Welchen Stellenwert hat die Qualität des Stahls und Ihrer Partner-Unternehmen?

Die Qualität des Stahls hat einen sehr hohen Stellenwert für uns. Sichergestellt wird dies damit, dass wir das Vormaterial nur von ausgewählten Premium-Lieferanten aus Mitteleuropa beziehen. Nur aus gutem Vormaterial lassen sich gute Rohre produzieren!

MARTIN KRÄMER

Vincenz Wiederholt GmbH

Geschäftsführer

Ihr Sortiment bietet für verschiedene Branchen die passenden Lösungen. Welche Branchen sind Ihre Hauptabnehmer?

Unsere Kunden sind vor allem in den Bereichen Automotive, Maschinenbau und in der Agrarindustrie tätig.

In der Wirtschaft gilt das Motto: Stillstand gleich Rückschritt. Welche Planungen und Maßnahmen gibt es für die Zukunft?

In den letzten Jahren haben wir unsere Prozessentwicklung kapazitativ und intellektuell aufgerüstet. Unser Ziel ist es, immer hochfestere Stähle kalt umzuformen, um damit den Ansprüchen unserer Kunden nach z. B. Gewichtsersparnis gerecht zu werden und das Stahlrohr auch in der Konkurrenz zu anderen Materialien wettbewerbsfähig zu halten. Dies wird durch zielgerichtete Investitionen in den Maschinenpark begleitet.

Wie können Sie talentierte junge Menschen für eine Karriere bei Wiederholt begeistern?

Für Wiederholt spricht die über 100 Jahre lang gelebte Sozialtradition, die von der älteren immer an die jüngere Generation weitergeben worden ist. Dieses hohe Maß an Verlässlichkeit ermutigt auch heute im 21. Jahrhundert immer wieder junge Menschen, sich für dieses Unternehmen der „old economy“ zu begeistern.